Nagelpilz behandeln – Mit diesen Tipps werden Sie ihn los!

Wie kann man Nagelpilz behandeln? Muss man zum Arzt gehen oder reicht es aus sich mit eigenen Möglichkeiten und ein paar Hausmitteln etwas zusammenzumischen? Wir werden Ihnen in diesem Artikel genau erklären wie man Nagelpilz richtig behandelt und was man dabei beachten sollte. Außerdem gehen wir auf die verschiedenen Behandlungsformen ein und erläutern worauf man bei der jeweiligen Behandlung achten sollte. Es ist wichtig zu wissen, dass Nagelpilz nicht von allein heilen kann und daher unbedingt behandelt werden muss. Es handelt sich dabei nicht nur um eine Verletzung der Haut oder des Nagels, die von allein wieder verheilt, sondern um eine wirkliche Erkrankung.

 

Nagelpilz behandelnWas hilft wirklich gegen Nagelpilz?

Bei der Behandlung kann man verschiedene Methoden anwenden. Dabei lässt sich Nagelpilz grob in äußerliche und innerliche Behandlung aufteilen. Äußerlich betrifft alles was man auf den Nagel tupfen oder einwirken lassen kann, während man von innen mit Tabletten oder auch mit der richtigen Ernährung helfen kann, den Pilz zu besiegen. Eine äußerliche Behandlung wendet man meist dann an, wenn sich der Pilz nur an der Spitze des Nagels befindet und noch nicht in die Nagelwachstumszone vorgedrungen ist. Sollte dies jedoch der Fall sein und der Pilz hat sich schon sehr weit ausgebreitet, dann muss man die äußerliche Behandlung oft mit einer innerlichen Behandlung verbinden, um das Pilzwachstum zu stoppen und dafür zu sorgen, dass der Pilz langsam herauswachsen kann. Man greift dabei auf Mittel gegen Nagelpilz zurück, die fungistatisch wirken (den Pilz am Wachstum hindern) und ebenso auf fungizid wirkende Medikamente. (Diese töten den Pilz ab). Je länger man mit der Nagelpilz Behandlung wartet, desto schwieriger und langwidriger muss man den Nagelpilz behandeln.

 

Nagelpilz behandeln von außen

Äußere Behandlungsmethoden gibt es etliche. Welches das richtige für Sie ist, können Sie jetzt herausfinden.

 

Behandlung mit Nagelpilz Lack

Mit speziellem Nagellack kann man Nagelpilz behandeln, wenn er sich noch im Anfangsstadium befindet. Man kann den Lack auch im fortgeschrittenen Stadium verwenden, allerdings nur noch in Verbindung mit anderen Mitteln. Der Lack zieht in den Nagel ein und stoppt das Wachstum des Pilzes. Je nach Lack werden verschiedene Vorgehensweisen empfohlen. In der Regel raut man den Nagel vorher mit einer Feile auf, damit der Nagellack besser in den Nagel einziehen kann. Dabei ist es wichtig, dass man die Nagelspäne nicht verteilt, denn das kann dazu führen, dass sich andere Personen anstecken. Außerdem sollte man die Nagelfeile nach jeder Nutzung sehr gut desinfizieren, damit die übrigen Späne bei der nächsten Behandlung nicht wieder die frischen Pilzsporen in den Nagel freigeben. In der Regel kann man Nagelpilzlack mehrmals täglich anwenden, je nach Produktbeschreibung. Man benötigt dazu keine Betreuung eines Arztes und kann diese Behandlung allein durchführen. Nagellack gegen Nagelpilz kann man in jeder Apotheke rezeptfrei erwerben.

 

Laser Behandlung

Seit 2010 ist eine Laserbehandlung gegen Nagelpilz zugelassen. Die Laserbehandlung erfolgt ohne große Strapazen oder Schmerzen. Lediglich ein warmes unangenehmes Gefühl wird von den Anwendern beschrieben. Zwar ist die Behandlung mit dem Laser zugelassen, die Krankenkassen übernehmen jedoch nicht die Kosten. Privatversicherte Patienten können allerdings mit ihrer Krankenkasse, über eine Erstattung der Kosten verhandeln. Je nach der Schwere des Pilzbefalls muss die Behandlung kontinuierlich, für mehrere Wochen oder Monate erfolgen. In der Regel wird zwischen einmal wöchentlich, bis zu einmal im Monat therapiert und es entstehen dabei Kosten zwischen 200 und 500 Euro. Außerdem kann man die Lasertherapie wunderbar mit jedem anderen Mittel gegen Nagelpilz kombinieren.

 

Cremes und Salben

Eine Creme verwendet man bei einer Nagelpilz Behandlung vorwiegend dazu, um die Nagelmasse abtragen zu können. Die Creme bzw. Salbe weicht den Nagel auf und kann dann abgefeilt werden. Am besten lässt man diesen Vorgang von einem professionellen Podologen durchführen. Wichtig ist dabei zu beachten, dass man den Nagel nur dann aufweicht, wenn der Nagel noch stabil und fest ist. Bei porösen und bröckeligen Nägeln ist die Anwendung einer aufweichenden Creme nicht mehr zu empfehlen. Wenn man Nagelpilz behandeln möchte, reicht eine Creme allein nicht aus, da der Pilz auch schon in den umliegenden Bereichen des Nagels oder der Nagelwurzel festsitzen kann.

 

Hausmittel als Nagelpilz BehandlungHausmittel gegen Nagelpilz

Es gibt zusätzlich zu den herkömmlichen Behandlungsmethoden und Medikamenten jede Menge Hausmittel, die zum Therapieren zugezogen werden können. Jedoch ist dabei darauf zu achten, dass man möglichst nur in Kombination mit einer professionellen Behandlung arbeitet. Wenn man Hausmittel gegen Nagelpilz anwendet, die nicht richtig wirken, kann das dazu führen, dass sich der Pilz in der Zeit weiter ausbreitet und die Behandlung schwieriger wird. Es gibt jedoch auch jede Menge Patienten, die von sehr guten Ergebnissen, mit den richtigen Hausmitteln berichten. Die Nutzung der Mittel reicht von Zahnpasta, bis hin zu verschiedenen ätherischen Ölen, wie beispielsweise Manuka- Lavendel- oder Teebaumöl. Auch Essig wird von vielen Patienten angewendet und in vielen Foren wird positiv darüber berichtet. Leider gibt es noch keine medizinischen Bestätigungen darüber, ob Hausmittel wirklich gegen Nagelpilz wirken. Ob das am Interesse der Konzerne oder an der tatsächlichen Nichtwirkung liegt, kann man nur spekulieren. Von den meisten Hausmitteln geht allerdings keine Gefahr aus und deshalb ist von einem Test nicht abzuraten. (Im Zweifelsfall mit einem Arzt oder Apotheker abklären) Im weitere haben wir drei Hausmittel aufgezählt, die sich von Anwendern als positiv herausgestellt haben.

 

Nagelpilz behandeln mit Essig

Viele Menschen berichten von einer erfolgreichen Behandlung mit Essig. Besonders Apfelessig wird gern verwendet, weil es desinfizierend, antibakteriell und pilztötend wirkt. Essig kann man mit einem Wattebausch auf die betroffenen Stellen tupfen und mehrmals täglich anwenden.

 

Teebaumöl – Das geheime Wundermittel

Ätherische Öle haben in vielerlei Hinsicht einen positiven Ruf bei ihren Anwendern. Gerade bei Hauterkrankungen wird gern auf Teebaumöl zurückgegriffen. Ob es auch bei Nagelpilz helfen kann, ist von klinischen Studien leider nicht belegt worden.

 

Zahnpasta

Zahnpasta mit Fluor wirkt pilztötend und ist gut für den Nagel. Das simple Hausmittel hat vor allem den Vorteil, dass es sehr günstig und einfach zu bekommen ist. Wichtig ist dabei zu beachten, dass sich das eben besagte Fluor in der Zahnpasta befindet.

 

Die innere Behandlung

Es gibt einige Möglichkeiten wie Sie Nagelpilz behandeln können. In diesem Abschnitt des Artikels, gehen wir auf die inneren Behandlungsmöglichkeiten ein und zeigen Ihnen genau, was Sie tun können, um Ihren Körper bei der Heilung von innen zu unterstützen.

 

Tabletten gegen Nagelpilz

Tabletten werden dann eingesetzt, wenn nicht nur das äußere des Nagels von einem Pilz befallen ist, sondern auch die Nagelwachstumszone (Nagelmatrix). Das ist dann der Fall, wenn der Patient den Pilz zu spät bemerkt hat und demensprechend keine Behandlung begonnen hat. Die Wirkstoffe in, die sich in den Tabletten befinden sind meist Terbinafin, Itraconazol oder Fluconazol. Die Einnahme von Tabletten ist jedoch verschreibungspflichtig und wird in der Regel über einen längeren Zeitraum von einem Arzt begleitet. Bei einigen Tabletten treten Nebenwirkungen, wie Schwindel, Kopfschmerzen oder Magenprobleme auf, weshalb der Arzt zusätzlich zur Behandlung einmal im Monat eine Blutprobe zur Kontrolle abnimmt. Außerdem sollte man unbedingt einen Nagellack für die äußerliche Behandlung einsetzen, damit der Nagel von innen und außen, von dem Pilz befreit wird. Das führt auch zu einer schnelleren Regeneration und der Nagel kann neu aus der Nagelwurzel herauswachsen.

 

Ernährung als Hilfe

Auch die Ernährung kann als Helfer gegen den Nagelpilzbefall eingesetzt werden. Man sollte auf basische Lebensmittel zurückgreifen, da diese für einen niedrigen Säurehaushalt im Körper sorgen und genau dieser gibt dem Pilz das Futter, das er zum Wachsen benötigt. Außerdem stärkt die basische und gesunde Ernährung das Immunsystem. Das wird oft unterschätzt und ist in jedem Fall hilfreich, da unser Körper uns somit von innen heraus gegen Bakterien, Pilze und Viren unterstürzt. Zusätzlich hilft Selen (in Lebensmitteln und Ergänzungsmitteln enthalten) dabei, das Nagelwachstum anzuregen, was dazu führt, dass der vom Pilz befallene Nagel schneller aus der Nagelmatrix herauswächst.

 

Tipp: Denken Sie auch an Ihre Umgebung

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Umgebung hygienisch bleibt. Teilen Sie Ihre Handtücher nicht innerhalb der Familie und verwenden Sie eigene Nagelscheren und -feilen. Außerdem sollten Sie es vermeiden in offene Schwimmbäder zu gehen, damit Sie andere nicht anstecken oder sich selbst erneut anstecken können und wenn dann immer mit demensprechendem Schuhwerk. Tragen Sie luftige Schuhe, damit Ihr Fuß besser atmen kann und waschen Sie Ihre Socken bei mindestens 60° C. Mit diesen Tipps sind sie bestens gegen einen erneuten Pilzbefall geschützt.

 

Fazit

Wenn Sie unter einem leichten Befall im Anfangsstadium leiden, reicht es oft, wenn Sie Ihren Nagelpilz mit Lack behandeln. Sollte der Pilz bis in die Nagelwachstumszone hereinwachsen, werden Sie wahrscheinlich nicht um eine Behandlung in Form von Tabletten herumkommen. Zusätzlich können Sie mit verschiedenen Hausmitteln arbeiten, die Ihren Pilzbefall unterstützen. Es hilft dem Körper und dessen Immunsystem außerdem, wenn Sie Ihre Ernährung anpassen. Wer das Geld investieren möchte, kann auf eine Laser-Therapie zurückgreifen, mit der sich der Nagelpilzbefall sehr gut stoppen und zurückdrängen lässt. Fakt ist: Wer seinen Nagelpilz behandeln möchte, sollte nicht nur eine Form im Sinn haben, sondern mit einem Fachmann sprechen und dann die richtigen Behandlungsmethoden miteinander kombinieren, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Dabei ist es wichtig, kontinuierlich zu handeln, da eine Behandlung zwischen 1 und 12 Monaten andauern kann. Wir hoffen Ihnen mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen Ihnen alles Gute.

© nagelpilz-behandeln-tipps.de - Impressum | Datenschutz

Nagelpilz jetzt behandeln!