Nagelpilz Lack – Das beste Heilmittel gegen Nagelpilz?

Der Nagelpilz, auch Onychomykose genannt, zählt bei weitem nicht zu den schlimmsten existierenden Krankheiten. Allerdings stellt er für die meisten Patienten eine enorme psychische Belastung dar, kann ziemlich unangenehm werden und erweckt den Wunsch, ihn schnell wieder loswerden zu wollen. Nun gibt es auf dem Markt viele verschiedene Hersteller und Lacke mit den besten Heilversprechen. Doch sind Nagelpilz Lacke wirklich das beste Heilmittel für dieses Problem?

 

Was genau geschieht eigentlich mit einem Nagel bei einer Nagelpilzinfektion?

Nun, um dem Nagelpilz Lack auf den Grund gehen zu können, ist es vorab erst einmal notwendig zu wissen, was genau mit dem Nagel bei einem Pilzbefall passiert.

 

Gelegenheiten der Ansteckung

Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Die Erreger leben an feuchten und warmen Orten, an denen viele Menschen Barfuß unterwegs sind. Wie zum Beispiel Schwimmhallen, Saunen, Umkleiden, Freibäder usw.

 

Die Übertragung der Pilze ist sehr leicht. Durch die so genannte Schmierinfektion lassen sich die Nagelpilze übertragen. Das heißt entweder über direkten Kontakt mit gesunden und befallenen Zellen oder indirekt über Kleidungsstücke, wie zum Beispiel Socken, Handschuhe oder Unterhosen. Auch Werkzeuge, Böden, Handtücher oder sonstige Oberflächen, an denen der Pilz gut Haften kann reichen aus, um ihn zu übertragen.

 

Dann hängt es nur noch davon ab, wie gut die Beschaffung des Immunsystems ist. Manche Menschen stecken sich, trotz Berührung, nicht an. Andere wiederum sehr leicht. Darunter zählen meistens Leute mit Vorerkrankungen und chronischen Erkrankungen, wie zum Beispiel HIV-Infizierte oder Diabetiker. Auch dauerhafte Belastungen des Körpers führen zu Anfälligkeit, wie etwa Leistungssport, Rauchen oder übermäßiger Alkoholkonsum.

 

Wo sitzt der Pilz eigentlich genau?

Der Pilz sitzt nicht, wie vermutet, nur an der Oberfläche des Nagels. Er dringt durch die ganze Nagelplatte, befällt auch das Nagelbett und schädigt ihn dadurch ganzheitlich.

 

Die Symptome einer Nagelpilzinfektion

Anfangs fällt der Nagelpilz gar nicht weiter auf. Er befindet sich eher am Rand des Nagels und zeigt nur leichte oder kleine Veränderungen der Nagelfarbe auf, zum Beispiel weiß- gelblich oder graubraun. Schreitet er jedoch weiter voran, ändert sich der gesamte Nagel in seiner Struktur und wird brüchig und rissig. Er kann sich sogar teilweise ablösen. Darüber hinaus ist es möglich, dass sich der Pilz über den Nagel weiter an die ansetzenden Hautstellen ausbreitet. Dies kann letzten Endes zu sehr unangenehmen Entzündungen führen.

 

Was genau ist der Erreger bzw. Pilz?

Diese krankheitsverursachenden Erreger sind in den meisten Fällen Fadenpilze, auch Dermatophyten genannt. Des Öfteren kommt es aber genauso zu einer Infektion mit Hefe- oder Schimmelpilz-Erregern bzw. Mischarten der genannten Erreger. Sie ernähren sich von dem so genannten Keratin, welches die Hornsubstanz ist. Dies ist logischer Weise in Nägeln und Haut enthalten.

 

Die Nagelbehandlung durch Lack

Am häufigsten werden für die Behandlung mit dem Nagelpilz Lack die Wirkstoffe Ciclopirox oder Amorolfin verwendet. Diese enthalten die perfekten Wirkstoffe zum Abtöten der Pilze und dämmen sie dadurch ein. Die Infektion geht somit Schritt für Schritt zurück.

 

Anwendung

Manche Hersteller geben extra eine Gebrauchsanweisung zu den Nagelpilz Lacken mit. Ansonsten gilt es am besten immer, den Nagel aufzurauen, mit medizinischem Alkohol zu reinigen und dann mit dem Lack einzustreichen. Je nach zeitlicher Vorgabe sollte man den Nagel wieder vom Lack reinigen und neu Auftragen.

 

Einige Nagelpilz Lacke sind wasserlöslich und andere wasserfest. Bei den wasserlöslichen Lacken findet die Anwendung meist über Nacht statt und der Lack wird somit am Vorabend aufgetragen. Durch das tägliche Waschen und schwitzen löst sich der Lack von selbst und muss deshalb nicht extra entfernt werden. Deshalb sollte der Lack täglich angewendet werden.

 

Der wasserfeste Lack muss meist nur alle paar Tage oder nach einer Woche erneuert werden. Dem Besuch im Schwimmbad steht also nichts im Wege. Meist kann man auch mit farbigem Nagellack darüber pinseln und den unschönen Nagel damit verdecken. Hier muss allerdings die Schicht des Nagelpilz Lacks selbst abgetragen werden.

 

Dauer der Behandlung

Die Behandlung dauert doch recht lang bei einer Nagelpilzinfektion. Bei Fingernägeln geht es meist etwas schneller und dauert in der Regel 6 Monate. Wobei es bei Fußnägeln doch eher 9 bis 12 Monate dauern kann, bis die Nägel vom Pilzbefall befreit sind.

 

Was ist der Grund für die lange Behandlungsdauer?

Zum einen bilden sich zwischen den Nagelschichten immer kleine Hohlräume, in denen der Pilz sich weiter ausbreiten kann und zum anderen sitzt der Pilz, wie schon erwähnt, auch im Nagelbett fest. Damit der Lack an das Nagelbett gelangt, muss er erst einmal durch die Nagelplatte hindurch dringen. Das führt dazu, dass Ergebnisse erst nach mehreren Monaten eintreten. Also gilt, je geringer der Pilzbefall und die Ausbreitung vorangeschritten ist, desto schneller geht es mit der Nagelpilz Lack Behandlung voran.

 

Nagelpilz LackEine Alternative zu den Lacken

Statt den Nagellack gegen Nagelpilz zu verwenden, gibt es auch noch das Canesten® EXTRA Nagelset als Alternative. Das Set besteht aus einer Kombination aus Bifonazol und Harnstoff. In der ersten Phase, die ca. 2 Wochen dauert, werden die befallenen Stellen am Nagel aufgelöst und können somit leicht entfernt werden. Als zweites folgt eine vierwöchige Kur mit der bifonazolhaltigen Creme. Diese bekämpft die Erreger im Nagelbett bis auf den Ursprung. Anschließend kann der Nagel in Ruhe wieder nachwachsen und die Lücken schließen sich.


© nagelpilz-behandeln-tipps.de - Impressum | Datenschutz

Nagelpilz jetzt behandeln!